Wie man einen passenden Mann finden kann

Während es Frauen vor allem im fortgeschrittenen Alter früher schwer hatten, einen Mann finden zu können, werden ihnen heute sehr viele nützliche Hilfsmittel angeboten.

Heute ist Frau nicht mehr darauf angewiesen, im unmittelbaren sozialen Umfeld, bei der Arbeit oder bei verschiedenen kulturellen Veranstaltungen einen Mann finden zu können. Ihr stehen auch andere Möglichkeiten zur Verfügung. Zwar gibt es einige Menschen, die auch heute noch leicht pikiert lächeln, wenn im Supermarkt eine Frau einen Mann anflirtet, doch daraus sollte man sich nichts machen, denn wir leben im Zeitalter der Gleichberechtigung, die auch für die Kontaktaufnahme zwischen Mann und Frau gilt.   Eine sehr schöne Möglichkeit, einen Mann finden zu können, ist der als Gruppenreise organisierte Singleurlaub. Dort bietet schon die Anreise die ersten Chancen, sich kennen lernen zu können. Auch ist man im Urlaub entspannter als sonst und geht lockerer auf das andere Geschlecht zu. Etwas Vorsicht ist geboten, wenn man hofft, bei der Arbeit einen Mann finden zu können. Dort besteht immer die Gefahr, dass berufliche Probleme und Differenzen auf das Privatleben übertragen werden. Außerdem legen die Personalchefs einiger Unternehmen Wert darauf, dass sich im Angestelltenkreis möglichst keine Paare zusammen finden, weil dadurch unter Umständen das Betriebsklima belastet werden kann, wenn es bei den Betroffenen zu einer Trennung kommt. Einen geeigneten Mann finden kann man auch über das Hobby. So wurde zum Beispiel festgestellt, dass Hundefreunde über ihre Tiere deutlich leichter Kontakt zueinander finden als Menschen, die keine Tiere besitzen. Zu den Chancen, einen Mann finden zu können, zählen auch die verschiedenen Kurse der Volkshochschulen. Dort drückte schon so manches Ehepaar einst gemeinsam die Schulbank und fand über das gemeinsame Vokabeln lernen zueinander. Auch eine Anzeige in einer Zeitung kann man schalten.   Verschiedene Werbeheftchen bieten diese Möglichkeit sogar recht kostengünstig an. Dort sollte man vorsichtshalber mit Chiffre arbeiten, um unseriöse Angebote ausschließen zu können. Das gilt auch für die Kontaktbörsen im Internet. Dort ist es ein grober Fauxpas, wenn man so viele Dinge über sich preis gibt, dass jeder zurück verfolgen kann, um wen es sich genau handelt. Außerdem sollte ja immer noch ein kleines Geheimnis übrig bleiben, dass man sich später in einer lauschigen Kuschelstunde noch erzählen kann.