Liebesgedichte: Wie schreibe ich ein Liebesgedicht?

Liest du gern Liebesgedichte? Warum schriebst du nicht selbst ein schönes Liebesgedicht? Mit nichts kannst du deinem oder deiner Liebsten eine größere Freude machen. Aller Anfang ist leicht!

Über das Gefühl, gerade das Gefühl der Liebe, sagt Goethe: »was fruchtbar ist, allein ist wahr« . Also setz dich hin und schriebe ein schönes Liebesgedicht, das deine Gefühle des Moments für immer festhält. Ein Gedicht, so wieder Goethe, »ist und bedeutet zugleich« , d. h. es beschreibt ein äußeres und zugleich ein inneres Geschehen. Dabei ist es gar nicht so schwer. Hier sind ein paar Liebesgedichte unseres Poeten Alexander Löwen.   Liebesgedicht 1   Du bist mein Teufel und mein Engel,   ich bin dein Liebster und dein Bengel.   Und wenn wir uns zusammentun,   wird die Welt sobald nicht ruhn.   Liebesgedicht 2   Als ich dich im Garten sah,   fühlte ich mich dir gleich nah.   Lass uns zusammen Blumen pflücken   so wird das ganze Leben glücken.   Liebesgedicht 3   Endlich erhielt ich deinen Brief.   Er kam an, als ich noch schlief.   Danke für die lieben Worte,   die ich in einem Kästchen horte,   wo ich nur von dir die Blätter   sammle, denn was wäre netter?   Diese Kiste ist mein Schatz,   ist für dich doch kein Ersatz.   Liebesgedicht 4   Als ich dich vor einem Jahr   mit der Thomas Müller sah,   wußte ich sogleich und klar:   Er ist nicht, was ich dir war.   Zwar gabst du ihm den Zungenkuss,   aber es war mehr ein Muss.   Und ich merkte dass ihr beiden   euch so recht nicht konntet leiden.   Drum sag ich dir in aller Eile:   Komm zu mir und dort verweile!   Liebesgedicht 5   Als ich dich zum Zug gebracht,   war es schon später als halb acht.   Der Zug nach München war schon weg.   So standen wir nun auf dem Fleck.   Mir war’s nicht recht, doch du, du hast   den Münchner Zug recht gern verpasst.   Du kamst zurück zu mir aufs Zimmer.   und da bist du heut noch immer.   Liebesgedicht 6   Ich liebte meine Lehrerin   im Gymnasium in Wien.   Sie war ein fesches Weib im Rock.   Und ich war jung und wie ein Bock.   Doch denn enttäuschte sie mich sehr,   denn sie übte den Verkehr   mit dem Direktor Dr. Grün   im Gymnasium in Wien.