Seitensprung – ein Weg zur Selbstverwirklichung?

Eine Affäre – wirklich eine Chance oder doch eher das endgültige Aus für die Beziehung?

Jedem kann es passieren, niemand kann sich davon freisprechen. Und vielen ist er bereits passiert. Auch wenn wir vielleicht zum Glück nicht selbst betroffen sind, so kennt doch jeder jemanden, dem es passiert ist. Wovon die Rede ist? Von der Affäre, dem Seitensprung, egal welchen Namen man wählt, es ist immer eine tiefgreifende Erfahrung, wenn sich der geliebte Partner einer anderen Person zuwendet. Und offensichtlich macht dieser Trend vor niemandem halt. Gelogen und betrogen wird offenbar überall, in Reihenhäusern und Villen, in Familien, in der Ehe oder in der Partnerschaft, egal ob Kinder vorhanden sind oder nicht, auch auf die Altersgruppe nimmt der Wunsch nach einem Seitensprung keine Rücksicht. Interessant ist dabei, dass normalerweise ein verheirateter Mann ein Verhältnis mit einer verheirateten Frau hat. Wie viele Menschen genau fremdgehen läßt sich nur sehr schwer feststellen, denn niemand macht Angaben zu seinem Verhalten bei der Untreue, und die stetig wachsende Zahl der Kontaktanzeigen in den einschlägigen Seitensprung-Portalen verführen immer mehr Menschen, es auf einen Versuch ankommen zu lassen. Mehr sagen kann man dagegen über die Gründe, die einen Menschen zu einem Seitensprung treiben. Der häufigste genannte Grund für aushäusige Abenteuer ist hier ganz klar sexuelle Unzufriedenheit. Unter allen Fremdgehern sind es die Männer, die einen erhöhten Anteil an Wiederholungstätern aufweisen, das heißt in diesem Fall, dass sie ihre Partnerin mehr als drei Mal betrogen haben. Durchschnittlich fliegen 60 Prozent der Seitensprünge auf, wobei es diesmal die Frauen sind, die einen Seitensprung besser geheimhalten können. Dies ist bei den Frauen unabhängig von der Dauer der Affäre, im Gegensatz zu den Männern, wo die Gefahr der Entdeckung steigt je länger die Affäre dauert. Unter Paartherapeuten wird immer mehr diskutiert, ob eine Affäre ein Weg zur Selbstverwirklichung sein kann. Klar ist eines: Ein Seitensprung ist immer ein Ausdruck tiefer liegenden Störungen zwischen den Partnern. Insofern kann man eine Affäre als Chance für einen Neubeginn nutzen, aber nicht als Ausweg aus der Situation.